#EUsavesLives 2 Kenia (Facebook 360)

Es sprich für sich, wenn ein VR Projekt so erfolgreich ist, dass es in die zweite Runde geht. Wir konnten bereits Geschichten aus Bangladesch, Dänemark und Belgien erzählen. Durch diese immersive Werbe-Kampagne wurden bereits über Hunderttausend Menschen erreicht. Online waren es auf YouTubeVR und Facebook 360 weitere Millionen. Doch nun ging für eine Zusatzcontent es nach Kenia. Genau genommen ins Flüchtlingscamp Kakuma.

VR goes Education

Im Flüchtlingscamp Cox’s Bazar (Bangladesch) hatten wir bereits das Thema humanitäre Hilfe beleuchtet. Deswegen sollte es nun um die Bildung und Schule gehen. Wie sieht der Alltag eines 13-jährigen Flüchtlings-jungen aus, der aus seinem Leben in Somalia gerissen wurde? Diese Frage wollten wir mit einem dokumentarischen Ansatz als 360° Video beleuchten.
So begleiteten wir den Jungen als kleines Team von vier Personen. Ein 360° Kameramann, VR Regisseur, Kamera-Assistent und meiner Wenigkeit als Tonmeister. Mit einer Z CAM V1 gemacht werden konnten hochwertige stereoskopische 360° Video Aufnahmen mit. Während ich mit High-End Funkstrecken und Ambisonics-Mikrofonen den immersiven 3D Audio Klang aufnahm.

#eusaveslives DGECHO Roadmap Facebook 360 Documentary Teamfoto

360° Video Produktion

Die Produktionsbedingungen waren denkbar schwierig. Allein die drei Flüge bei der Anreise in das 40°C heiße Camp hatten es in sich. Doch auch vor Ort gab es eine etliche Herausforderungen. Die Menschen vor Ort waren aber immer kooperativ. Selbst Menschen, die in Blechhütten wohnen und so gut wie keine Besitztümer haben, begrüßten uns freundlich. Das sind Erlebnisse, die ich an dieser Arbeit sehr schätze und mir immer wieder die Augen und Ohren öffnen.
Dadurch ist eine nachhaltige VR Experience entstanden, die nicht große auf die Tränendrüse drückt. Aufgrund dessen ist das Medium 360 Grad Video für mich unverändert faszinierend. Es vermittelt ein realistisches Abbild der Schicksale vor Ort. Darüber hinaus verleiht die Rundumsicht, aber fehlende Interaktivität, eine Beobachterrolle und spürt so auch eine gewisse Hilflosigkeit.

#eusaveslives

Marketing Kampagne

Wie im Jahr zuvor, wurde eine Roadshow umgesetzt, um mit möglichst vielen Menschen diese Erfahrungen zu teilen. So kann immersives Storytelling auch für Marketingzwecke genutzt werden. Außerdem wurde so gezielt das Image von DG ECHO und humanitären Hilfsoperationen aufgewertet.

Die App-Entwicklung übernahm VRdirect mit einer maßgeschneiderten Unity Anwendung. Sie bieten mit ihrer Virtual Reality Plattform eine einfache Lösung zur Erstellung und Veröffentlichung von 360VR Inhalten. Für den 360° Sound griffen wir zurück auf das mehrkanalige Audio Format tbe (two big ears). Zusätzlich zum Spatial 3D Audio kamen auch interaktive game audio assets zum Einsatz. Zum Beispiel für UI (User Interface) Elemente Sounds zu Klicken, Hovern, Auswählen und Bestätigen.

Doch auch auf Social Media war der neue Clip ein Erfolg: Aktuell zählt das obige Video auf Facebook 360 knappe 5 Millionen Aufrufen, 30.000 Reaktionen und 1000 Kommentaren.

Hier ein paar Making-Of Bilder der 360VR Produktion. Sie weckten auf Social Media Plattformen wie Facebook 360 oder YouTube ein Bewusstsein für Krisen.